Cab Control DCC Digitalsystem, mit Mobile Control,

Mit dem CabControl verknüpfen wir die Bedienungsfreundlichkeit unseres beliebten Handreglers MobileControl II mit der Basisstation Integrated Control Unit (ICU), die neben einem leistungsstarken Booster eine hochwertige DCC Zentrale mit Railcom und RailComPlus sowie einen kompletten WLAN-Access-Point beinhaltet. (wurde früher exklusiv als Piko Smart Control angeboten)

Mit seinen 7A-Ausgangsleistung ist das CabControl eine ideale Zentrale für Modelleisenbahner aller Spurweiten, die einen einfachen Handbetrieb per Funk suchen, dabei aber auf den Komfort einer automatischen Lokerkennung und komfortabler Bedienung der Loks nicht verzichten wollen.

Lieferumfang
Integrated Control Unit (ICU). Netzteil mit einstellbarer Ausgangsspannung 15V-21V. Mobile Control II Handregler mit Umhängeband und USB-Ladekabel. Anschlussklemmen für Gleis- & Progrmmiergleis. Ausführliche Bedienungsanleitung

Cab Control DCC Digitalsystem, mit Mobile Control,

Artikelnummer: ESU50311

510,90 € ()

   Inkl. 19 % USt. zzgl. Versand

Kann nicht in folgende Länder geliefert werden:

lieferbar (Bestand nicht tagesaktuell!)

Für später merken

Loks steuern
Die Integrated Control Unit (ICU) ist eine vollwertige DCC-Digitalzentrale mit RailCom und RailComPlus Datenformat, die bis zu 16384 Loks steuern kann. Jeder Lok können bis zu 31 Funktionen zugewiesen werden. Selbstverständlich werden pro Lok individuelle Funktionstastensymbole ebenso verwaltet wie der Lokname. Ein Loksysmbol kann am Handregler direkt ausgewählt werden. Wenn Ihre Lok mit einem RailComPlus -kojpatiblen Decoder ausgestattet ist, wird die Lok beim ersten aufgleisen automatisch erkannt und mit allen Eigenschaften übernommen. Sie müssen an der Konfiguration nichts mehr ändern. Falls erforderlich, wird die Adresse der Lok vollautomatisch umprogrammiert.

Der speziell für die Steuerung von Modellbahnen entwickelte Mobile Control II Handregler bietet einen feinfühlig reagierenden Drehregler und vier haptische Funktionstasten an den Seiten, die eine verwechslungsfreie Bedienung ohne Blickkontakt gewährleisten. Das Display mit 480x800 Pixel Auflösung zeigt alle Informationen jederzeit im Klartext an. Bis zu 32 Funkhandregler können verwaltet werden.

Weichen/Magnetartikel schalten
Mit Hilfe des Stellwerks lassen sich bis zu 1000 Magnetartikel (Weichen, Signale) direkt am Handregler schalten.

Decoder programmieren
Das CabControl System kann Loks sowohl am Hauptgleis mit Hilfe von POM direkt programmieren als auch mit Hilfe von RailCom direkt auslesen. Selbstverständlich kann auch ein Programmiergleis an die ICU angeschlossen werden.

Booster
Der integrierte Booster mit 7A Ausgangsleistung ist stark genug, um auch Spur-1 oder G-Spuranlagen mit Strom zu versorgen. Die Gleisspannung kann direkt am mitgelieferten Netzteil der Spurweite angepasst werden. Cab Control passt für alle Spurweiten.

Konnektivität
In die Integrated Control Unit (ICU) sind neben einem vollwertigen WLAN-Accesspoint auch eine LAN- und USB-Buchse integriert. So kann das System auf Wunsch direkt in Ihr Heimnetzwerk eingebunden und mit einer optionalen Computersteuerung ergänzt werden. Alle bekannten Softwareprodukte werden von der ICU unterstützt, da das Protokoll kompatibel zur ECoS gestaltet ist. Sofern eine PC-Software eingesetzt wird, können am ECoSLink-Bus auch ECoSDetector Rückmeldemodule für die Gleisbesetztmeldung angeschlossen und direkt in der Software ausgewertet werden. Mit Hilfe der USB-Buchse kann einerseits das Mobile Control direkt aufgeladen werden, oder ein USB-Stick für die Datensicherung bzw. Softwareupdates der ICU angeschlossen werden.

Technische Daten
Basisgerät: Zentrale mit ARM-Controller und Linux -Betriebssystem. Integrierter Booster mit 7.0A Dauerleistung. RailCom Rückmelder integriert. Programmiergleisausgang mit 0.6A Leistung. 1 Anschluss für ECoSlink Geräte. Anschluss für ECoSlink Buserweiterung. 10/100Mbit Ethernet-Anschluss. Integrierter WLAN-Accesspoint als Master oder Client konfigurierbar.

Features
DCC mit 14,28, 128 Fahrstufen. RailCom und RailComPlus . Bis zu 9999 Adressesn. Bis zu 31 Funktionstasten pro Lok. Bis zu 16384 Lokobjekte, 1024 Weichenobjekte. 32 Mehrfachtraktionen mit je bis zu 16 Loks.
.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.